Im Café: Blind Date

Das Theatercafé des Zimmertheaters ist ein besonderer Ort für besondere Projekte, ein Raum für Experimente und freies Spiel, zum Ausprobieren und Vorstellen und für Gespräche und Diskussionen. Ungewöhnliche szenische Lesungen, Performances, musikalische Programme und Diskussionen zu brennenden Themen mit wechselnden Gästen. Konzerte, Partys und natürlich die Premierenfeiern ergänzen das Programm.

Wir laden Sie herzlich ein zu Begegnungen der ungewöhnlichen Art, zum Austausch untereinander!
Die genauen Terminen finden Sie hier unter www.zimmertheater-rottweil.de – Termine.

19.01.2019 um 20 Uhr

Ensuite – Allein mit Audrey Hepburn

Jeder kennt sie, jeder liebt sie. Durch Filme wie „Frühstück bei Tiffany“ oder „Sabrina“ wurde sie zu einer Ikone, die bis heute ihren Glanz nicht verloren hat: Audrey Hepburn. Doch wer war sie wirklich, was hat sie bewegt? Damit befasst sich Sigrid Behrens Stück „En Suite – Allein mit Audrey Hepburn“ und gibt Einblicke in das Leben dieser beeindruckenden Schauspielerin, schaut hinter die Fassade und zeigt die vielen Facetten einer außergewöhnlichen Frau. Unter der Regie von Birgit Voigt führt Daniela Michel als Audrey durch das Seelenleben dieser berühmten Frau. Daniela Michel, als Musicaldarstellerin an der Stage-School Hamburg ausgebildet, zeigte ihr gesangliches und tänzerisches Talent schon in „Heidi trifft Odysseus im Zug von Frankfurt nach Scesaplana“ am Zimmertheater.

Januar 2019 um 20 Uhr im Zimmertheater – Konzert

Tango Puro mit Clementina Culzoni

Die argentinische Tango-Sängerin Clementina Culzoni führt ihre erfolgreichen Tango Milongas im Zimmertheater fort. Dem Theaterpublikum ist sie durch ihre Rollen in den Sommerproduktionen „Cabaret“, „Der Glöckner von Notre Dame“ und „Der Kaufmann von Venedig“ bekannt. Clementina Culzoni verbindet dank ihrer wandlungsfähigen Stimme stilistisch die Zeit der hohen lyrischen Stimmen der ersten Tango Sängerinnen von 1930 mit der warmen Tiefe der 60er Jahre im romantischen Tango. Mit Ihrem traditionellen Tango-Ensemble: „Puro Tango“ vermittelt sie in ihrer Show mit Musik und Tanz die vielfältigen Musikströme des Landes Argentinien. Im Anschluss Milonga.

27.01.2019 um 20 Uhr

Wir machen Musik – Ein Swingspiel

Mit: André Haedicke, Maria Di Marco, Mirjam Ella, und Tobías Rûger, Carola Moritz

Frankfurt 1932. An der weltweit ersten Jazzklasse einer Musikhochschule finden sich vier Musiker zu einem Band-Projekt zusammen. Sie teilen den Enthusiasmus für die modernen Rhythmen aus Amerika: den Swing. Die sich überschlagenden politischen Ereignisse bleiben allerdings nicht ohne Auswirkung auf ihre Pläne. Politisches, Künstlerisches und Persönliches vermengt sich und stellt das Ziel »Wir machen Musik« auf die Probe. Erleben Sie die Verbindung von  Originaltiteln aus den ’30/40er Jahren mit neu geschriebenen Dialogen und abwechslungsreichen Choreografien. Damit bewegt sich der Abend lustvoll zwischen den Genres Konzert, Sprechtheater und Musical. Begeben Sie sich mit uns auf eine musikalische Spurensuche.

03.02.2019 um 16 Uhr

Die einzigartige Zaubershow mit Christoph Frank

Ab 8 Jahren  für die ganze Familie

In der einzigartigen Zauberschule ähnlich Harry Potters Zauberinternat Hogwarts wirst du von verschiedenen Zauberlehrern in die tiefen Geheimnisse der Zauberkünste eingewiesen.  Es wird möglicherweise auch spuken, denn man munkelt, fiese Geister und Feuer speiende Drachen sollen zu mancher Stunde besonders lebhaft sein. Doch das ist noch längst nicht alles…

Schule des Sehens – Theater verstehen/Nachgespräche

Stückeinführungen und Publikumsgespräche zu unseren Inszenierungen sind ein fester Bestandteil unseres Programms. Peter Staatsmann bietet zu seinen Inszenierungen spezielle Einführungen und Nachgespräche an. Voraussetzung ist der Besuch der jeweiligen Inszenierung. Die aktuellen Termine werden angekündigt unter www.zimmertheater-rottweil.de

Einführungen zu „Germania Schlaf Traum Schrei“ jeweils um 19 Uhr am 26.10., 09.11., 16.11. und am 28.12.2018.

09.02.2019 um 20 Uhr

Lieder aus der Luder-Lounge – Popkabarett

 Ein musikalisch-kabarettistischer Abend mit  Iris Lamouyette

Virtuos spielt die Komponistin, Sängerin und Pianistin in ihren Soloprogrammen auf ausgesprochen unterhaltsame und amüsante Weise mit Melodien, Worten und dem Publikum. Ein eindrucksvolles Feuerwerk an Gesang, schrillen Outfits und frechen, kabarettistischen Zwischentönen hat sie zu bieten, nie gehörte und gesehene Überraschungen nebst triefender Ironie inklusive. Die Stimmungen wechseln mit den Kostümen, erzählt werden Geschichten von der Liebe, der Hoffnung und dem verzweifelten Versuch, doch endlich dumm zu werden. Außerdem dabei: Nymphomanisches, die Hingabe zum schwarzen Lack eines Flügels und vieles mehr. Das Handgepäck der Kölnerin besteht aus Klavier, Akkordeon, Soundmaschine und einer Stimme, die sich in jeder Tonlage hören lassen kann.

30.04.2019

Jazz in town

Wie jedes Jahr spielt anlässlich von „Jazz in town“ am 30.04. 2019 die Band not’jakob im Zimmertheate druckvollen, lustigen, tanzbaren Reggae aus eigener Feder. Inhaltlich beleuchten die Rottweiler von der Arbeitswelt bis zum Toastbrot alle wirklich wichtigen Themen auf Erden. Jüngster Hit und klare Ansage gegen rechte Parolen: „Peggy”, der tanzbare Anti-Pegida-Song. Gestandene Musiker allesamt, sind die inzwischen elf Offbeat-Freunde in neuer Besetzung seit 2018 wieder zusammen unterwegs. „not’jacob” steht für „not just another cover band“, den eigenen Sound beschreiben sie als „Weißbrot Reggae“ zwischen Freestyle, Ska und Roots.

An einem Mittwoch im Juni 2019 um 20 Uhr 

Rottweiler Quartett

Auch wenn es den Buchladen Irmgard Kolb leider nicht mehr gibt, freuen wir uns in Zusammenarbeit mit der Buchkennerin und Leserin Irmgard Kolb Sie auch weiterhin mindestens zwei Mal im Jahr zu einem literarischen Quartett ins Theater einladen zu können: Vier engagierte und kenntnisreiche LiteraturliebhaberInnen stellen je ein Buch vor, diskutieren, loben und streiten anschließend über die Werke. Auch die Meinung des Publikums ist gefragt. Bisher diskutierten auf dem Podium Lucy Lachenmaier, Elisabeth Gutjahr, Georg Fröhlich, Jan Schubert, Esther Kuhn-Luz, Bodo Schnekenburger, Rolf Klaiber und Christoph Kirschler moderiert von Irmgard Kolb und Bettina Schültke.